Ein Plädoyer für die Meditation

 
 
 

Die Vorteile regelmäßigen Meditierens – kontrolliere dein unbewusstes Nervensystem

Du willst wissen, wie Meditation funktioniert und weswegen sie dir und deinem Körper hilft? Während des Meditierens atmen wir tief in den Bauch ein. Diese sogenannte Zwerchfellatmung wirkt sich auf unseren Herzrhythmus und Stoffwechsel aus. Der Sinusknoten, welcher für unseren regelmäßigen Herzschlag verantwortlich ist, sendet eine langsamere Frequenz an das Herz, weswegen unser Körper sich entspannt.
Unsere Atmung ist eng an körperliche, emotionale und geistige Zustände gekoppelt. Da der Prozess unserer Atmung meist unbewusst abläuft, haben wir selten die Kontrolle darüber, wie gestresst bzw. entspannt wir uns fühlen. An diesem Punkt kann die Meditation helfen.

Durch die bewusste Kontrolle der Bauchatmung, lassen wir die Herzfrequenz sinken und helfen dem Körper in eine Entspannung überzugehen. Meditieren kann eine langfristige Anpassung des Körpers bedingen. Das willentliche „Herunterfahren des Körpers“ führt zur Reduktion des Cortisolspiegels. Cortisol ist ein Stresshormon, welches katabole Stoffwechselvorgänge antreibt und dem Körper energiereiche Verbindungen zur Verfügung stellt. Schaffst du es deinen deine Atmung zu kontrollieren? Dann entscheidest du über deinen Stresspegel.

Meditation bringt aber noch einen weiteren Vorteil. Durch die erhöhte Konzentration, welche gefordert wird, schärfen wir unseren Fokus und optimieren unsere Gehirnfunktionen. Bei regelmäßiger Meditation kommt es zu neuronalen Anpassungen, insbesondere zu einer signifikant gesteigerten Effizienz bei der Reizweiterleitung. Unser Körper schüttet vermehrt Neurotransmitter, Botenstoffe von Nervenzellen, aus und steigert unsere Neuroplastizität. Das bedeutet, unser Gehirn ist fähig sich durch Zellbildung selbst zu generieren sowie seine Struktur wiederherzustellen. Dein Gehirn soll effizienter arbeiten? Du willst mehr lernen und behalten? Außerdem willst du deine Konzentration verbessern? Versuche es doch einmal mit regelmäßiger Meditation. Es kann wie ein super Tuning für dein Gehirn sein, trotz des minimalen Aufwands. Zusätzlich nimmst du dir den Stress und steigerst deine Lebensqualität. Deine Reaktionen in einer vermeintlichen Stresssituation bestimmst du, wenn du entspannt bleibst und deinen Körper kontrollieren kannst. Falls du noch nicht genau weist, wie Mediation in der Praxis auszusehen hat, schau gerne mal hier rein: https://dieringe.com/meditation-wie-und-wofuer/ ‎.