Whey Protein - Wie hilft es mir wirklich?

 

Lesezeit 1 Min.

 
 
 

Whey Protein

Whey-Protein ist ein Protein das aus Kuhmilch gewonnen wird. Auf deutsch wird es "Molkeprotein" genannt und ist zu 0,6% Bestandteil der natürlichen Kuhmilch. Das konzentriere Protein wird gewonnen, indem die Kuhmilch bestimmte Filterprozesse durchläuft.

Was sind die Vorteile des Whey-Proteins?

Molkeprotein hat eine hohe biologische Wertigkeit. Das bedeutet, es ist unseren körpereigenen Eiweißen in seinem Aufbau sehr ähnlich und kann daher gut aufgenommen und umgewandelt werden. Molkeprotein hilft dementsprechend vor allem in Situationen, in denen unser Körper auf eine schnelle Protein-Versorgung angewiesen ist. Bei Sportlern ist es besonders beliebt, da es unmittelbar nach dem Sport die Proteinbiosynthese unterstützt. Unsere Muskeln werden umgehend versorgt, der katabole Zustand (= Abbaustoffwechsel) wird unterbunden und die Regeneration startet.

Wieviel Protein brauche ich nach dem Training?

Selbstverständlich versuchen Firmen, die Nahrungsergänzungsmittel anbieten, ihre Produkte in großen Mengen zu verkaufen. Sie empfehlen ihren Nutzern reichlich zu verwenden, damit schnell Neues nachgekauft wird. Ganz nach dem Motto: viel hilft viel. Studien zufolge fördern allerdings bereits 20g Eiweiß die Proteinbiosynthese nach dem Sport. So wird der Muskelzerfall im katabolen Zustand gestoppt. Achte darauf, dass du deine Proteinzufuhr auch den Rest des Tages über aufrecht hältst.

Wieviel Protein brauche ich täglich?

Die Eiweißmenge, welche du einnehmen solltest, richtet sich nach deinem Tagesbedarf. Wenn du ein Sportler bist oder einen sehr aktiven Lebensstil führst und du außerdem an Muskelmasse zulegen möchtest, sind 1,5 bis 2,2 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht angebracht. Um deine Muskelmasse zu halten, sind 1,0-1,5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht völlig ausreichend. Whey-Protein ist ein Nahrungsergänzungsmittel, du solltest es also nur zu dir nehmen, wenn deine Ernährung deinen Proteinbedarf nicht deckt. Nimm dir als Ziel deine Ernährung so zu gestalten, dass du lediglich wenige Nahrungsergänzungsmittel brauchst.

Nutze dein Whey-Protein nach dem Training. Dies ist der Zeitpunkt, indem du deinen Körper schnell in den Erholungsmodus schalten willst. Wenn es dir sehr schwer fällt deine täglichen Proteine über natürliche Lebensmittel wie Fleisch, Quark, Hülsenfrüchte, Eiern oder Nüsse aufzunehmen, kannst du über eine Supplementierung (= Ergänzung) von Eiweißen nachdenken.